Hamburger Jung und Partymacher per excellence


Sie sind Deutschlands best-angezogene Band: JAN DELAY UND DISKO NO.1! Kein Wunder, dass der Hamburger Jan Philip Eißfeldt, besser bekannt als Jan Delay, im Jahr 2012 zum Krawattenmann des Jahres gekürt wurde. Nicht nur das: 2007 wurde er mit der 1 Live Krone als „Bester Hip-Hop Urban“ ausgezeichnet, 2009 in der Kategorie „Bestes Album“ und ein Jahr später wurde ihm der Echo in der Kategorie „Bester Hip-Hop Urban“ verliehen. Es folgen noch viele weitere Auszeichnungen, die der Musiker in den letzten Jahren abgestaubt hat. Jan Delay, der einst nicht wollte, dass man seine Lieder singt, wurde beinahe unbemerkt, ohne dass man sich je darüber Gedanken gemacht hätte, zur wichtigsten Pop-Stimme seiner Generation. Und endlich ist es so weit: Der Sänger mit der unverkennbaren Stimme besucht das BDO-Festival. Einen Mix aus Hip-Hop, Reggae-, Soul-, Rock- und Funk-Musik wird der Hamburger mit nach Anröchte bringen. Mit seinen Reggae und Funk Alben „Searching for the Jan Soul Rebels“, „Mercedes-Dance“ und „Wir Kinder vom Bahnhof Soul“ begeisterte er in den letzten Jahren tausende von Fans.


In den vergangen zehn Jahren hat sich der Hamburger Dauerbrenner mit vielen verschiedenen Musikstilen auseinandergesetzt, hat Fashion geprägt und nebenbei Altrocker neu in Mode gebracht. Nun sind Reggae und Funk tot, denn 2014 wechselte er das Genre und rockt seitdem mit seinem vierten Album „Hammer & Michel“ die Bühnen.


„Hammer & Michel” ist Gitarrenmusik zum Tanzen, mit gerecktem Mittelfinger und Melodien für Millionen. „Ich will euch allen ins Gesicht schreien. Und wenn ihr dann dazu tanzt, is’ cool“, kündigte der Sänger sein Album an. Und so begab er sich unter anderem in schickem weißen Zwirn und rosa Lackschuhen aufs Wacken Open Air Festival und drehte zwischen moshenden Metalheads das Video zu seinem Song „Wacken“. Das Album “Hammer & Michel” ist einzigartig, denn es ist Rock zum Raven, Jungsmusik für Mädchen und Punk für die Stadien. Mit Songs wie „Liebe“, „St. Pauli“ oder „Wacken“ wird er wortwörtlich die BDO-Bühne zum Rocken bringen. “Hammer & Michel” ist ein lupenreines Rock-Album. In den zwölf Stücken stecken Rage und Ramones, Lenny und Lemmy, Nina und Udo, Punkrock und Powerpop, der Sound der frühen Arctic Monkeys und der Geist der Hamburger Schule. Die Verstärker brutzeln, die Saiten flirren, die Drums kicken, und wenn irgendwo Funken fliegen, dann kommen sie nicht aus einer Wunderkerze, sondern davon, dass Tropf im Mix noch mal ein paar Regler nach oben geschoben hat. Dann brennt nicht nur Licht in St. Pauli, sondern vor allem auch in Anröchte.

Unsere Partner